www.jo-coaching.com

 

Zu meiner Person

Am 28.August 1968 wurde ich in Bad Homburg v.d.Höhe geboren. Dort und in Luzern (CH) bin ich aufgewachsen. Mit 15 Jahren kam es zur ersten bewußten Auseinandersetzung mit meiner sprituellen Seite: Ich erlernte das Legen und Deuten der Tarot-Karten, praktizierte es  - und vergaß es wieder.

Nach dem Abitur widmete ich mich in den folgenden zwei Jahrzehnten verschiedenen künstlerischen Berufen, vor allem als Schauspieler, Sänger und Regisseur. All diesen Berufen gehe ich noch immer mit viel Liebe und Erfolg nach, die Vielfalt dabei nicht als Ziellosigkeit sondern als Geschenk betrachtend. Die Möglichkeit, die verschiedenen Facetten meines Seins ausdrücken und dies auch bei anderen fördern zu können, ist eine der beglückendsten Gaben in meinem jetzigen Leben.

Um diese Gabe noch stärker als bislang anderen Menschen zugänglich zu machen, habe ich seit dem 3.3.2007 offiziell ein Gewerbe bei der Stadt Frankfurt am Main als Coach angemeldet. Nach jahrelanger intensiver Auseinandersetzung mit esoterischen Themen, Erfahrungen in Seminararbeit, Yoga, verschiedenen Therapieformen, Homöopathie unf der eigenen Hochsensibilität (HSP) war der Wunsch nach einem eigenen helfenden Beitrag immer größer und drängender geworden.

Das früh erlernte Handwerk des Kartenlegens mit dem Rider-Waite-Smith-Tarot und den Lenormand-Karten war ein guter Einstieg, der mir schon bald viele Klienten bescherte. Mit wachsender Praxis konnte ich immer tiefer in die Geschichten und Verstrickungen meines Gegenübers schauen und viele Probleme und Lösungswege intuitiv erkennen und deutlich machen.

Doch ich wollte noch tiefer, noch praktischer helfen können…

So führte mich mein nächster Schritt zu Martin Brune und seinem Institut für energetische Wissenschaften (Köln/Venlo), bei dem ich das Lösen von Energieblockaden auf schamanischem Wege erlernte. Im August 2007 erhielt ich von ihm meine schamanische Initiation.

So sehr ich diese erfolgreiche Behandlungsweise und das schamanische Weltbild schätze, merkte ich doch, dass für den West-Menschen noch immer das Verstehen über den Kopf, das buchstäbliche „Be-greifen“ von wesentlicher Bedeutung ist. Das Schamanische entzieht sich dem oft.

Ich suchte nach einer Ergänzung und fand sie in einer Methode, die mich in meiner persönlichen Entwicklung über viele Jahre bereits hilfreich begleitet hatte – die Systemische Aufstellung. Lehrreiche Erfahrungen konnte ich hier bereits mit den Aufstellern Dietrich Weth und Klaus Pfaff sammeln.

Von 2008 bis 2011 erlernte ich dann in Frankfurt an Main das Handwerk dieser Kopf und Bauch so ideal verbindenden, tiefgreifenden und lösungsorientierten Lebenshilfemethode bei Helmut Meier (Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Facharzt für Psychosomatische Medizin, Systemische Psychotherapie-Chirotherapie, Anerkannter Lehrtherapeut DGfS). 

Ich habe diese zweijährige, anerkannte Ausbildung mit einem Zertifikat des DGfs (Deutsche Gesellschaft für Systemaufstellungen) 2011 abgeschlossen.

Seit 2011 halte ich Einzelsitzungen, Gruppenseminare und Vorträge zum Thema Familienaufstellung. Seit 2012 beschäftige ich mich intensiv mit den neuen Lösungsansätzen von Prof. Franz Ruppert und seiner mehrgenerationalen Psychotraumatologie und integriere sie in meine Aufstellungsarbeit. Ebenfalls weiterführend finde ich die Lebensintegrationsprozess-Methode von Wilfried Nelles. Das Beherrschen verschiedener Ansätze, die ich individuell auf meine Klienten anwenden kann, erweist sich in meiner Arbeit immer wieder als  sehr guter Weg. Dogmatik verstellt für mich da eher das so wichtige phänomenologische Sehen und Fühlen.

Ich freue mich auf weitere wundersame Entdeckungen auf meinem Weg und auf Sie als Klient_in!

Top